Versand und Zahlungsbedingungen

Versandkosten:

1. Karton (20 kg): 50,- €
jeder weitere Karton: 20,- €
Telefonavis: 10,- €
zzgl. 19 % MwSt.

Die Zahlung erfolgt per PayDirekt, Paypal, Vorkasse oder Rechnung - (nur bei Händlern)

Der Beginn der von Fischzucht Rhönforelle mitgeteilten Lieferfrist setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Pflichten des Bestellers voraus. Der Einwand des nichterfüllten Vertrags bleibt vorbehalten.
 
Lieferverzögerungen aufgrund höherer Gewalt, Liefer- und Transportverzögerungen oder Ereignissen, die der Fischzucht Rhönforelle die Lieferung nicht nur vorübergehend wesentlich erschweren oder unmöglich machen, hat die Fischzucht Rhönforelle auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten. Sie berechtigen die Fischzucht Rhönforelle, die Lieferung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.
 
Die Gefahr geht auf den Besteller über, sobald die Lieferung an die transportausführende Person übergeben worden ist.
 
Aufrechnungsrechte stehen dem Besteller nur zu, wenn seine Ansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von der Fischzucht Rhönforelle anerkannt sind.
 
Im Falle einer Säumnis trägt der Besteller die Beweislast für die Zahlung. Im Falle des Zahlungsverzugs ist die Fischzucht Rhönforelle berechtigt, gegenüber Verbrauchern Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz, gegenüber Unternehmern in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verlangen. Der Fischzucht Rhönforelle ist der Nachweis gestattet, dass ein höherer Schaden entstanden ist.
 
Sofern die Fischzucht Rhönforelle die Nichteinhaltung verbindlich zugesagter Fristen und Termine zu vertreten hat oder sich in Verzug befindet, ist die Haftung der Fischzucht Rhönforelle für jede vollendete Woche des Verzugs auf ein halbes Prozent des Rechnungswertes der vom Verzug betroffenen Lieferung, insgesamt jedoch auf höchstens fünf Prozent des Rechnungswertes der vom Verzug betroffenen Lieferung beschränkt; diese Regelung gilt nur für den Fall, dass der Besteller kein Verbraucher ist.

Zuletzt angesehen